Wandhydranten

Wandhydranten nass (Typ S)

Diese Anlagen dienen ausschließlich zur Selbsthilfe und sind mit einem formstabilen Schlauch ausgestattet. Durch die besondere Bauart müssen diese Anlagen nicht vom Trinkwassernetz getrennt werden. Dank der Bedienungsanleitung kann dieses System jederzeit auch von ungeschulten Personen genutzt werden.
Feuerwehreinsatzkräfte können dieses System nicht mit ihren Schläuchen verwenden.

 

Wandhydranten nass (Typ F)

Anlagen des Typ F sind mit einem für die Feuerwehren nutzbaren Schlauchanschlussventil ausgestattet. Zusätzlich besitzen sie Schläuche unterschiedlicher Art, was es eingewiesenen Personen vor Ort ermöglicht, schnell Entstehungsbrände zu löschen. Diese Anlagen sind zwingend vom Trinkwassernetz zu trennen. Die Bedienungsanleitungen der unterschiedlichen Ausführungen sind zu beachten!

 

Wandhydranten trocken bzw. Steigleitung trocken

Wandhydrantenanlagen dieser Bauart stehen ausschließlich Feuerwehreinsatzkräften zur Verfügung. Diese Anlagen sind in sich geschlossene Systeme, welche im Bedarfsfall durch eine Löschwassereinspeisevorrichtung mit Löschwasser gefüllt werden können. Die Entnahme des Löschwassers kann nur über spezielle Anschlüsse für die Feuerwehr erfolgen.

 

Gesetzliche Grundlagen

Trinkwasserverordnung

Löschwassersysteme sind und werden sehr häufig an das Trinkwassersystem angeschlossen, wodurch zusätzliche Auflagen gegeben sind: Das Trinkwasser muss laut Trinkwasserverordnung zwingend vor Verunreinigungen geschützt werden. Hierfür sind sehr strengste rechtliche Vorschriften einzuhalten.

 

ÜBER 30 JAHRE ERFAHRUNG
Baiersbronn, Bremen, Bremerhaven, Cloppenburg, Emden, Essen, Esslingen, Fellbach, Freudenstadt, Göppingen, Hamburg, Hannover, Leer, Meppen, Minden, Nienburg, Norden, Oldenburg, Osnabrück, Papenburg, Rotenburg, Soltau, Stuttgart, Uelzen, Vechta, Wilhelmshaven uvm.